Denklatenz

Das Magazin

Freie Presse braucht investigativen Journalismus

Landesverrat

Solidarität mit Meister und Beckedahl

Pressefreiheit
Bild: "Pressefreiheit" von Denklatenz unter CC BY-SA 4.0

05. August 2015

von René B.

Aus gegeben Anlass, wo neben "unbekannt" auch gegen zwei Redakteure der Netzpolitik.org-Redaktion wegen Landesverrat ermittelt wird, weisen wir auf folgendes hin:

Artikel 5 Grundgesetz [Meinungsfreiheit]

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre. (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Wir von Denklatenz.de zeigen uns solidarisch mit André Meister und Markus Beckedahl und schließen uns ihrer Forderung an, daß die Ermittlungen gegen sie sofort einzustellen sind.

Wir empfinden dies Vorgehen als Angriff auf die Pressefreiheit. Darüber hinaus nehmen wir die Ermittlungen als Versuch wahr, gegen investigative Journalisten vorzugehen und zukünftige Informanten und Whistleblower abzuschrecken, wichtige Informationen an Journalisten weiterzugeben.