Denklatenz

Das Magazin

Musikrezension

Our Ceasing Voice: When The Headline Hit Home

When The Headline Hit Home ist das mit Spannung erwartete Debütalbum der Österreichischen Band Our Ceasing Voice.

19. Februar 2011

von René B.

Mit der viel beachteten und EP „Steadied Stars in the Morphium Sky“ tauchte die Band unübersehbar am Post-Rockhimmel auf, und landen gleich ganz oben. Sowohl Fans als auch Kritiker waren von Our Ceasing Voice sehr angetan. Nun bringen sie ihr ersten Album When The Headline Hit Home heraus .

Passenger Killed in Hit and Run ist dem einen oder anderen Hörer vielleicht schon durch die Single bekannt. Nicht zu unrecht hat man diesen zu Beginn sehr sphärischen Track an die erste Stelle und als Einleitung fürs Album gewählt. Ruhig, atmosphärisch zu Beginn, wechselt man langsam über zur großen Eröffnung des Albums. Passenger Killed in Hit and Run ist ein gut gewählter und passender Einstand, der Lust auf mehr Musik dieser Art macht. Without Even Breathing zeigt die Ambiente-Seite der Band. Über weite Teile des Songs gelingt es Without Even Breathing den Hörer in eine andere Welt zu entführen. In eine Welt jenseits vom hektischen Alltag. Im Grunde sehr schön. Ist man dann am Ende des Songs zur Ruhe gekommen, hört man in Highway Lights den eigenen Herzschlag pochen. Highway Lights war bereits auf der EP schon großartig, wurde hier neu eingespielt und nicht zum schlechteren. Die ruhe und Gelassenheit die man sich bisher erworben hat kann hier in positive Energie umgesetzt werden. Leider endet der Song etwas plötzlich.

Der nächste Song bindet sich nahtlos an und dem Hörer wird gewahr, dass wir uns in mitten stiller Gedanken befinden. Die Sprecheinlage die zu beginn von Hopes of Yore ihren Anklang findet, kommt nach dem etwas lauten Finale von The Only Ones Dead gut an.

Summer Orange Haze ist auch ein alter bekannter der es auf das Album geschafft hat. Der siebte Song Polaroids and Chinese Whispers gliedert sich wunderbar in die gesamte Reihe der Songs ein. In großen Teilen ist Polaroids and Chinese Whispers tiefenentspannt anzuhören, aber durch die gute dramaturgische Kompression zum Ende hin ist er nicht langweilig oder gar dröge. Within the Nick of Time erlaubt sich kurz vor Ende des Albums auch keinen Fehler und schließt den so den perfekten Kreis eines nahezu Perfekten Debütalbums

Fazit:
Our Ceasing Voice schaffen mit ihren Album ein Traumreise in eine schöne, fremde Welt. Das Album erzeugt eine melancholische, freundliche und im ganzen positive Stimmung. Auch der passgenaue Einsatz akustischer Instrumente gibt dem ganzen eine warme und persönliche Attitüde. Fans und Kritiker jedenfalls, können sich über ein herausragendes und rundes Album freuen. When The Headline Hit Home wird für freudiges staunen in der Szene sorgen. Ein makelloses Album.

Fakten:
Plattencover: When the Headline hit home
Cover: When the headline hit home
Künstler: Our Ceasing Voice
Album: When The Headline Hit Home
Albumlänge: ca. 58 min.
Tracklist:
  1. Passenger Killed in Hit and Run
  2. Without Even Breathing
  3. Highway Lights
  4. The Only Ones Dead (Are Those Who Are Forgotten)
  5. Hopes of Yore
  6. Summer’s Orange Haze
  7. Polaroids and Chinese Whispers
  8. Within the Nick of Time
Label: www.revolvermannrecords.de
Webseite:
Digitaldownload: Unter CC BY-ND-NC 3.0
When The Headline Hit Home oder hier
VÖ-Jahr: 2011